Römische Notizen

Neu: Führungen des DHI

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Das Deutsche Historische Institut (DHI) bietet im Herbst erstmals Rom-Führungen an, auf die ich gerne hinweisen möchte. Der Reigen wird eröffnet von Dr. Britta Kägler, Neumitglied des RIGG, die neben ihren unermüdlichen Forschungen über Münchner Hof, bayerischen Adel und musikhistorische Themen im Sommer Zeit fand, besonders das Tiberufer nächtlich näher kennenzulernen, und nun am 1. Oktober eine sicher spannende Führung über das "Stadtviertel im Tiberknie - Rione Ponte" anbietet. Treffpunkt ist die Engelsbrücke vor der Engelsburg um 10 Uhr.

Der Rione Ponte ist einer der größten "rioni" - in der Renaissance wandelte er sich zum päpstlichen Bankenviertel. Bis zum Rinascimento konzentrierte sich in diesem Stadtviertel Wirtschafts- und Finanzleben. Außerdem prägte das hohe Pilgeraufkommen (auf dem Weg nach St. Peter) das Viertel, wovon noch Gassennamen und zahlreiche Herbergen zeugen. Hier die Übersicht der weiteren Führungen.